Startseite

Die Initiative Tierwohl steht im Bereich Schwein vor entscheidenden Weiterentwicklungen.

Zurück zu den Nachrichten

Dienstag, 5 Juli, 2016

Initiative Tierwohl Schwein: Pläne ab 2018

Die Initiative Tierwohl steht im Bereich Schwein vor entscheidenden Weiterentwicklungen.

In den vergangenen Monaten haben die Partner des branchenübergreifenden Bündnisses aus Landwirtschaft, Lebensmitteleinzelhandel und Fleischwirtschaft gemeinsam an einem Modell für die Initiative Tierwohl ab 2018 gearbeitet. Jetzt haben sich Branchenvertreter auf einen Entwurf für die Fortführung der Initiative Tierwohl Schwein im Zeitraum 2018 bis 2020 verständigt. Die Vorschläge stehen noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der einzahlenden Unternehmen.

Im Entwurf hat man sich auf folgende Kernelemente verständigt:

* Ab Januar 2018 soll sich das jährliche Budget, das über den teilnehmenden Lebensmitteleinzelhandel für Schweine haltende Betriebe bereitgestellt wird, erhöhen. Von 2018 bis 2020 sollen jährlich rund 100 Mio. Euro zur Verfügung stehen. Die Unternehmen des teilnehmenden Lebensmitteleinzelhandels würden dann ein Entgelt von 6,25 Cent/kg anstelle von bislang 4,0 Cent/kg an die Initiative Tierwohl abführen. Mit dem Budget könnten rund 4 800 Schweine haltende Betriebe bei der Initiative mitmachen. Das entspricht rechnerisch der Anzahl bereits teilnehmender Betriebe plus derjenigen, die derzeit auf der Warteliste stehen.

* Eine weitere Anpassung betrifft die Gestaltung der Kriterienvorgaben für Schweine haltende Betriebe.

* Stärker als bislang soll ab 2018 der Tiergesundheitsindex berücksichtigt werden, der aktuell ausgearbeitet wird.

Auch für Geflügel erarbeiten die Partner derzeit die zukünftige Ausgestaltung. Sobald sich die Beteiligten auf die Eckpunkte verständigt haben, wird die Initiative Tierwohl darüber informieren.

Mehr: http://bit.ly/2aoKLQl

 

ES IST ZEIT FÜR VERANTWORTUNG VON EUTHANASIS

AGB | Datenschutz / Privacy

© Anoxia 2016